gedanken-zum-glueck

Gedanken zum Glück

Der Glücksbegriff

Im Deutschen umfasst der Begriff Glück verschiedene Konzepte, die im Englischen (vereinfacht) durch ‚Happiness‘ und ‚Luck‘ beschrieben werden. Im Spanischen durch „Felicidad“ und „Suerte“. Allein im Deutschen sind es mindestens 17 Bedeutungen, die das Wort Glück hat: Schicksal, Gunst des Schicksals, Begeisterung, Befriedigung, Chance, Genuss, glücklicher Zufall, Glücklichsein, Jubel, Freude, Behagen, Hochstimmung, Rettung, Glücksgefühl, positives Ergebnis, Erfolg, Gesundheit, Heiterkeit, … Noch mehr Synonyme finden wir hier: Synonyme für Glück

Ist Glück Zufall?

Schwierig finde ich persönlich die Gleichsetzung von Glück und Schicksal. Es impliziert, dass Glück Zufall ist, oder uns durch eine höhere Macht zugeteilt wird. Wir haben keinen Einfluss. Das geht auf das ursprüngliche Verständnis des Wortes Glück zurück, als Zufall und Glückseligkeit, Glücklich-fühlen noch von einem Gott zugeteilt wurde. Ich verwende lieber „Glücklichsein“ im Sinne von „Happiness“. Denn hierzu gibt es inzwischen fundierte Forschungen, die zeigen, wie wir mit verschiedenen Methoden mit der Zeit unser Grundniveau an „Glücklichsein“ immer weiter steigern können. Die Psychologie weiß schon lange, dass auch der Zufall in einem hohen Maß von uns selber mitbestimmt wird. Zufall wird von unserer unbewussten Selbstwahrnehmung und unserem unbewussten Fokus zu einem hohen Maß bestimmt. Karriere und Partnerwahl sind kein Zufall. Auch nicht der Parkplatz, den wir „zufällig“ finden. Wir stoßen allerdings emotional an unsere Grenzen, wenn wir von so genannten Schicksalsschlägen getroffen werden. Wenn wir nicht mehr in der Lage sind, rational zu erfassen, zu erklären, was gerade passiert.

Wir entscheiden über unser Glück

Der Psychologe Tal Ben-Shahar erzählte von seiner Großtante, einer Überlebenden eines Konzentrationslagers. Ihr Leben war von Schicksalsschlägen geprägt, erst verlor sie bis auf ihre Schwester die ganze Familie in den Konzentrationslagern. Und nach dem Krieg  fing sie „bei Null“ an. Keines Ihrer Kinder überlebte, sie hatte keine Enkel, ihr Mann starb früh. Irgendwann, als sie um die 90 Jahre alt war besuchte sie mit dem kleinen Tal das Grab seiner Großmutter. Auf dem Rückweg hielt sie inne, schaute sich um und sagte „Ist das Leben nicht wunderschön?“ Von Tal habe ich gelernt, dass egal welche Schicksalsschläge passieren, egal wie unglücklich wir uns fühlen, nach relativ kurzer Zeit kommen wir auf unser Happiness Grundniveau zurück. Durch meine Arbeit mit Hypnose habe ich gelernt, dass ganz vieles von dem, was wir als Schicksal und Zufall betrachten, von unserem unbewussten Selbstbild, unserem unbewussten Fokus gesteuert wird.

Fazit

  • Wir haben die Möglichkeit unser Happiness Grundniveau zu erhöhen.

  • Wir haben die Möglichkeit unser unbewusstes Selbstbild positiv zu verändern.

  • Wir haben die Möglichkeit nachhaltig glücklichere Menschen zu werden.

Wir sind unseres Glückes Schmied.

 

Wenn wir dann 90 Jahre alt sind können wir dann mit gutem Gewissen sagen:

„Ist das Leben nicht wunderschön?“

Ich wünsche Ihnen viel Glück im Leben. Wenn Sie Fragen haben, wie Sie glücklicher werden können und mehr Glück haben, kontaktieren Sie mich. Herzlichst, Ihr Axel Hombach