hypnose-blog-koeln

Hallo Welt!

Hallo Hypnose Welt!

Heute beginnt offiziell der Hypnose Blog von Hypnose Zentrum Köln. Gleichzeitig plane ich schon weitere Ausbaustufen dieses Blogs, eine Autorin ist schon involviert und wird demnächst die ersten Blogartikel verfassen. Dazu wird es Kooperationen mit anderen Hypnotiseuren und Schulungen in Zusammenarbeit mit führenden Hypnoseschulen. Zwei weitere Themen, die mir am Herzen liegen sind das Barefoot Running (das deutsche Wort Barfußlaufen ist hier nicht ganz eindeutig), und die Steinzeiternährung, auch als Paleo-Diät oder Paläo-Diät bzw. Ernährung bekannt, was einer möglichst Art gerechten Ernährung nahekommt. Auch zur Paläo-Ernährung sind Kooperationen geplant. Es werden ebenfalls Videobeiträge folgen und natürlich MP3s. Herzlichst, Ihr Axel Hombach
dankbarkeit-aber-richtig

Dankbarkeit – aber richtig

Ich bin dankbar, dass…

ich diesen Text hier schreiben darf

Immer wieder lese ich darüber oder höre von scheinbar glücklichen Menschen, wie wichtig es sei dankbar zu sein. Oft hört man Satzanfänge wie „Ich bin so dankbar, dass …“, „Ich durfte …“, und ähnliche Sätze. Doch ist es so einfach mantra-artig „Ich bin dankbar“ oder „Ich durfte“ zu sagen? Ist das vielleicht einer der vielen urbanen Legenden und Mythen des „So-werde-ich-glücklicher„?

Was ist eigentlich Dankbarkeit?

Robert Emmons gilt als einer der weltweit führenden Experten für Dankbarkeit. Laut seiner Forschung hat sie zwei Schlüssel-Komponenten:
  • Zum einen ist sie eine Bestätigung der Güte: Wir bestätigen, dass es gute Dinge auf der Welt gibt, Geschenke und Vorteile, die wir erhalten haben.
  • Das andere ist, dass wir erkennen, dass die Quelle dieser Güte außerhalb unserer selbst liegt. Wir erkennen an, dass andere Menschen – oder sogar höhere Mächte, wenn man spirituell veranlagt ist – uns viele Geschenke, kleine und große, gegeben haben um Güte in unserem Leben zu erreichen.
Die Forschung der Positiven Psychologie (durch Robert Emmons, Michael McCullough, Sonja Lyubomirsky, Barbara Fredrickson, und viele andere) hat gezeigt, dass Dankbarkeit tatsächlich ganz massiv positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden hat.

Dankbarkeit bringt uns unter anderem:

  • … psychisches Wohlbefinden (Glück)
  • … verringert Sorgen und Depressionen
  • … macht uns resilienter
  • … stärkt Beziehungen
  • … unterstützt Vergebung
  • … besseren Schlaf

Dankbarkeit hilft nicht immer

Die Forschung der Positiven Psychologie zeigt, dass Dankbarkeit alleine nicht reicht.

Worauf es ankommt ist: Spezifische Dankbarkeit.

Darunter versteht man: Für etwas Konkretes einer konkreten Person dankbar zu sein. Ein Beispiel: Es reicht nicht dafür dankbar zu sein, dass man morgens aufwacht. Dankbarkeit wird dann wirksam, wenn man einer bestimmten Person dafür dankbar ist, dass man morgens aufwacht. Das ist ein ganz wichtiger Punkt, den die Dankbarkeitsforschung in den letzen Jahren herausgefunden hat.

So wirkt Dankbarkeit

So reicht es nicht zu sagen, „Ich bin dankbar, dass ich ein so wunderbares Leben habe.“ Diese Form seine Dankbarkeit auszudrücken führt zu keiner positiven Veränderung. Es geht darum zu erkennen, wem man es zu verdanken hat, dass man so ein wunderbares Leben führt. Und dieser Person dafür dankbar zu sein. Kennen Sie auch diese Listen von 5, 10, 20 oder sogar noch mehr Tipps, was Sie tun sollten um dankbarer zu werden? Fühlen Sie sich auch erschlagen von der Fülle? Sollen Sie wirklich diese ganzen Sachen ausprobieren? Und wann soll man die alle in seinen Tagesablauf einplanen? Hat man dann überhaupt noch für etwas anderes Zeit?

So viele Mythen

Hierzu gibt es viele Mythen, die sich leider nicht von der aktuellen Forschung bestätigen lassen. Von 5 bis 10 Tipps wie man dankbar wird, zu was man tun soll und was nicht, was man hier oder da gelesen hat. Oder was viele hoffen, dass es helfe, weil es der gesunde Menschenverstand diktiere.

Die Wissenschaft

Doch glücklicherweise gibt inzwischen auch Methoden, die wissenschaftlich getestet worden sind und nachweislich einem helfen, glücklicher zu werden. Eine der wirksamsten Methoden ist das Dankbarkeits-Tagebuch.

Dankbarkeits-Tagebuch

Im Englischen wird es Journal of Gratitude genannt. Das ist ein Tagebuch, in das man regelmäßig schreibt, wofür man dankbar ist. Dabei ist es ganz wichtig mit der Hand und einem richtigen Stift zu schreiben. Es geht darum aufzuschreiben wofür man wem dankbar ist und warum. Ganz spezifisch und konkret auf den Punkt gebracht. Außerdem hat die Forschung gezeigt, dass ein „Zuviel“ an Dankbarkeit geben kann. Dieser Sättigungspunkt ist bei jedem Mensch anders. Das Dankbarkeits-Tagebuch eignet sich hervorragend, um für sich persönlich herauszufinden, wieviel Dankbarkeit einem gut tut.

Wenn Dankbarkeit zu viel wird

Robert Emmons und seine Kollegen konnten außerdem zeigen, dass zu viel Dankbarkeit einen negativen Effekt haben kann:
  • Zuviel Dankbarkeit kann negative Auswirkungen auf Körper und Psyche haben.
Studien ergaben: Für die meisten Menschen hatte 1 bis 2x pro Woche bewusst dankbar zu sein die positivste Auswirkung. Täglich bewusst dankbar zu sein hatte für die meisten die negativste Auswirkung. Zu dankbar zu sein scheint bei den meisten Menschen nicht die von vielen versprochene Wirkung zu haben, sondern eher unglücklicher zu machen. Jeder Mensch hat einen individuellen Dankbarkeits-Sättigungspunkt.

Dankbarkeits-Sättigungspunkt

Darunter versteht man den Punkt, an dem man die maximale positive Auswirkung von Dankbarkeit auf sich selber erreicht.
  • Sind sie seltener bewusst dankbar, dann brauchen Sie mehr bewusste Dankbarkeit in Ihrem Leben, damit Ihr Wohlbefinden davon profitiert.
  • Sind Sie häufiger bewusst dankbar, dann neutralisiert sich die Auswirkung auf Ihr Wohlbefinden, oder wirkt sich sogar negativ aus.

So finden Sie Ihren Dankbarkeits-Sättigungspunkt

Seinen persönlichen Dankbarkeits-Sättigungspunkt findet man am besten heraus, indem man ein Dankbarkeits-Tagebuch führt und einige Zeit täglich, einige Zeit jeden zweiten Tag, einige Zeit einmal die Woche, und so weiter, aufschreibt, wofür man wem dankbar ist. Dabei beobachtet man sich, wie sich die eigene Stimmung verhält. So findet man heraus, wie die eigene Dankbarkeits-Sättigungskurve verläuft. Damit lernen Sie, wie häufig Sie sich bewusst machen sollten, wem sie wofür dankbar sind, damit Sie auch am meisten davon profitieren.

Wie hilft Hypnose dabei?

Hypnose hilft Ihnen in erster Linie dabei, durchzuhalten. Sollten Sie zu den Menschen gehören, die sich leicht ablenken lassen, oder schnell aufgeben, wenn sie nach 2 Tagen Dankbarkeits-Tagebuch noch keine Ergebnisse erreicht haben, dann hilft Ihnen Hypnose-Coaching, oder auch Selbst-Hypnose, dabei Ihren Fokus auf der Dankbarkeit zu halten.

Fazit: Das bringt Ihnen

Wenn Sie in Ihre Dankbarkeit investieren, erhalten Sie dadurch eine Reihe positiver Effekte: Ihre Stimmung hebt sich dauerhaft, Ihre Gesundheit verbessert sich, Sie schlafen besser, die Qualität Ihrer sozialen Kontakte wird besser. Dadurch haben Sie mehr Energie für das, was Ihnen in Ihrem Leben wichtig ist.

Gesundheit – Familie – Anerkennung – Erfolg

Wo können Sie sich weiter informieren

Näheres zu diesem spannenden Thema finden Sie zum Beispiel bei Robert Emmons, Michael McCullough, Sonja Lyubomirsky, Barbara Fredrickson, und vielen anderen. Auch beim Greater Good Science Center der UC in Berkeley, einer der renommiertesten Universitäten weltweit.

Haben Sie Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar:
  • Tel.: 0221 9130 987
  • Email: info@hypnose-zentrum-koeln.de
Herzliche Grüße Axel Hombach Hypnose Zentrum Köln
so-haben-sie-erfolg-als-hypnotiseur

So haben Sie Erfolg als Hypnotiseur

Das Geheimnis erfolgreicher Hypnotiseure

Möchten Sie als Hypnotiseur, Hypnose-Coach oder Hypnose-Therapeut erfolgreicher werden? Wer das Video gesehen hat, in dem Gil Boyne Bud hypno-transformiert, weiß, dass der Erfolg von Hypnose-Sitzungen im Wesentlichen von der Persönlichkeit des Hypnotiseurs abhängt. Die Methode ist zweitrangig.

Das Problem

Vielleicht kennen Sie das auch, dass Sie methodisch alles richtig gemacht haben. Doch trotzdem kommt der Klient einfach nicht weiter. Sie haben schon in verschiedenen Foren gefragt, aber irgendwie erhalten Sie keine zufrieden stellenden Antworten. Sie erhalten viele methodische Ratschläge, doch Sie kennen ja die Methode.

Die Lösung

Wenn Sie erfolgreicher als Hypnotiseur werden möchten, hilft es, an der eigenen Ausstrahlung als Hypnotiseur zu arbeiten. Ein guter Hypnotiseur zu werden bedeutet im Wesentlichen an sich selber zu arbeiten. An seiner Empathie, an seiner Unmittelbarkeit, an seiner Wärme, um nur drei Punkte zu nennen.

Die 10 Aspekte eines erfolgreichen Hypnotiseurs

Im Video von Bud werden die 10 Aspekte genannt, die einen kraftvollen Hypnotiseur auszeichnen, sei es als Coach oder als Therapeut: Die 10 Geheimnisse erfolgreicher Hypnotiseure. Auch in der Ausbildung von Dr. John Butler werden diese 10 Aspekte ausführlich behandelt. Denn nur wer sie verstanden hat, kann an ihnen arbeiten um seine Persönlichkeit als Hypnotiseur zu formen.

Workshop: Die 10 Geheimnisse erfolgreicher Hypnotiseure

In diesem 2-Tages Workshop gehen wir ganz intensiv auf die einzelnen Aspekte ein. Wir entwickeln unseren persönlichen Fahrplan um noch erfolgreicher zu werden und unseren Klienten noch besser helfen zu können.

Das sagen Teilnehmer

Erst einmal vielen Dank für den intensiven Workshop, die zehn wichtigsten Eigenschaften eines Hypnotiseurs, bei dem ich eine Menge gelernt habe. Ich habe erfahren, wie wichtig es ist, dass auch ich, als Hypnotiseur mir einige Eigenschaften aneignen sollte, um mit schwierigen Klienten erfolgreich arbeiten zu können. Du vermittelst uns in deinen Workshops, den Hypnotischen Feinschliff, der in gewöhnlichen Ausbildungen leider nicht vermittelt wird.
Axel hat „Die 10 Eigenschaften erfolgreicher Hypnotiseure“ umfassend anhand von Praxisbeispielen erläutert und ist ausführlich auf meine Fragen eingegangen. Das Wissen, wo ich bei meiner persönlichen Entwicklung dieser 10 Kernqualitäten stehe, hilft mir mich gezielt weiter zu entwickeln. Ich freue mich auf die weiteren Workshops.
 

Haben Sie Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar:

  • Mobil: 0221 9130 987
  • Büro: 0221 9130 987
  • Email: kontakt@noj-hypnose-ausbildung.de
 

Ich freue mich auf Sie,

Herzliche Grüße,

Axel Hombach

Hypnose-Coach & Trainer
verhaltenskodex

Verhaltenskodex

Code of Ethics

of the American Council of Hypnotist Examiners

The American Council of Hypnotist Examiners (“ACHE”) provides standards and guidance for the practice of hypnotherapy, and regulates the conduct of its members in their practice. All registrants are required to comply with the ACHE Code of Ethics by signing the declaration below: As a Hypnotherapist holding a Certification from the American Council of Hypnotist Examiners, I commit myself to conduct my professional relationships in accordance with the Code of Ethics and subscribe to the following statements:
  1. I regard as my primary obligation the welfare of my client, whether individual or group.
  2. I will comply with the requirements of the law in the jurisdiction where I practice, including requirements with regard to dealings with clients in relation to race, religion, age, and gender status.
  3. I will offer services only within my scope of practice and boundaries of competence and the recognized knowledge and competences of the profession of hypnotherapy.
  4. I will not claim to diagnose, prescribe treatment for, or treat any mental or physical illness unless I possess qualifications additional to hypnotherapy certification, which legally entitle me to do so in the jurisdiction where I practice.
  5. I will not use any licensed or restricted title to which I am not legally entitled in the jurisdiction where I practice.
  6. I will advise a client whose requirements are outside my boundaries of competence to seek an appropriate alternative service.
  7. I will advise any client presenting symptoms of physical illness, including pain, to seek the advice of a medical practitioner if this has not already been obtained.
  8. I will not guarantee cures for any condition or make misleading claims or statements as to the outcome of the services I offer.
  9. I will make clear to the client, prior to the provision of services, the terms, conditions and charges for my services.
  10. I will maintain confidentiality of information obtained during the course of providing my services, within the legal limits of reporting requirements in the jurisdiction where I practice. I will disclose any such limits of confidentiality to my clients prior to providing services. I will ensure that the client’s anonymity and privacy is safeguarded in the publication of any clinical material.
  11. I will obtain the written consent of a parent or guardian before providing services to a minor.
  12. I will not engage in intimate social contact with a client until a period of at least two years from the final session with that client.
  13. I will undertake continuing professional development and education in accordance with the requirements of ACHE as updated from time to time.
  14. I accept responsibility to help protect the community against unethical practice by any individuals engaged in providing hypnotherapy services e.g. by reporting professional misconduct to the proper bodies or authorities.
  15. I treat with respect the findings, views and actions of professional colleagues and use appropriate channels to express my opinions on these matters.
  16. I will conduct myself in a manner consistent with upholding the good reputation of the profession of hypnotherapy.
  17. I will distinguish clearly in public between my statements and actions as an individual and as a representative of an organization.
I understand that the maintenance of high ethical standards by ACHE is an important support to the professional standing of all Hypnotherapists. I agree to conduct my practice and all professional interactions in strict accordance with ACHE rules and regulations promulgated now or in the future. By accepting my Certification, I consent to the authority and jurisdiction of ACHE to promulgate such rules and regulations, as it may from time to time deem necessary and to take such action, including legal, as it deems necessary to enforce them. If I am charged with an alleged ethics violation, I understand that an investigation may be conducted upon receipt of a written complaint signed and dated by the person alleging the wrong committed and be subject to the ACHE Complaints and Disciplinary Procedures Policy. I understand that my Certification could be suspended for a specific period of time or revoked if the complaint is upheld. In any case, I agree to hold ACHE harmless for any actions it may take to guard against unethical practices or to enforce the rules and regulations.
gedanken-zum-glueck

Gedanken zum Glück

Der Glücksbegriff

Im Deutschen umfasst der Begriff Glück verschiedene Konzepte, die im Englischen (vereinfacht) durch ‚Happiness‘ und ‚Luck‘ beschrieben werden. Im Spanischen durch „Felicidad“ und „Suerte“. Allein im Deutschen sind es mindestens 17 Bedeutungen, die das Wort Glück hat: Schicksal, Gunst des Schicksals, Begeisterung, Befriedigung, Chance, Genuss, glücklicher Zufall, Glücklichsein, Jubel, Freude, Behagen, Hochstimmung, Rettung, Glücksgefühl, positives Ergebnis, Erfolg, Gesundheit, Heiterkeit, … Noch mehr Synonyme finden wir hier: Synonyme für Glück

Ist Glück Zufall?

Schwierig finde ich persönlich die Gleichsetzung von Glück und Schicksal. Es impliziert, dass Glück Zufall ist, oder uns durch eine höhere Macht zugeteilt wird. Wir haben keinen Einfluss. Das geht auf das ursprüngliche Verständnis des Wortes Glück zurück, als Zufall und Glückseligkeit, Glücklich-fühlen noch von einem Gott zugeteilt wurde. Ich verwende lieber „Glücklichsein“ im Sinne von „Happiness“. Denn hierzu gibt es inzwischen fundierte Forschungen, die zeigen, wie wir mit verschiedenen Methoden mit der Zeit unser Grundniveau an „Glücklichsein“ immer weiter steigern können. Die Psychologie weiß schon lange, dass auch der Zufall in einem hohen Maß von uns selber mitbestimmt wird. Zufall wird von unserer unbewussten Selbstwahrnehmung und unserem unbewussten Fokus zu einem hohen Maß bestimmt. Karriere und Partnerwahl sind kein Zufall. Auch nicht der Parkplatz, den wir „zufällig“ finden. Wir stoßen allerdings emotional an unsere Grenzen, wenn wir von so genannten Schicksalsschlägen getroffen werden. Wenn wir nicht mehr in der Lage sind, rational zu erfassen, zu erklären, was gerade passiert.

Wir entscheiden über unser Glück

Der Psychologe Tal Ben-Shahar erzählte von seiner Großtante, einer Überlebenden eines Konzentrationslagers. Ihr Leben war von Schicksalsschlägen geprägt, erst verlor sie bis auf ihre Schwester die ganze Familie in den Konzentrationslagern. Und nach dem Krieg  fing sie „bei Null“ an. Keines Ihrer Kinder überlebte, sie hatte keine Enkel, ihr Mann starb früh. Irgendwann, als sie um die 90 Jahre alt war besuchte sie mit dem kleinen Tal das Grab seiner Großmutter. Auf dem Rückweg hielt sie inne, schaute sich um und sagte „Ist das Leben nicht wunderschön?“ Von Tal habe ich gelernt, dass egal welche Schicksalsschläge passieren, egal wie unglücklich wir uns fühlen, nach relativ kurzer Zeit kommen wir auf unser Happiness Grundniveau zurück. Durch meine Arbeit mit Hypnose habe ich gelernt, dass ganz vieles von dem, was wir als Schicksal und Zufall betrachten, von unserem unbewussten Selbstbild, unserem unbewussten Fokus gesteuert wird.

Fazit

  • Wir haben die Möglichkeit unser Happiness Grundniveau zu erhöhen.

  • Wir haben die Möglichkeit unser unbewusstes Selbstbild positiv zu verändern.

  • Wir haben die Möglichkeit nachhaltig glücklichere Menschen zu werden.

Wir sind unseres Glückes Schmied.

 

Wenn wir dann 90 Jahre alt sind können wir dann mit gutem Gewissen sagen:

„Ist das Leben nicht wunderschön?“

Ich wünsche Ihnen viel Glück im Leben. Wenn Sie Fragen haben, wie Sie glücklicher werden können und mehr Glück haben, kontaktieren Sie mich. Herzlichst, Ihr Axel Hombach  
motivation-mit-selbsthypnose

Motivation mit Selbsthypnose

Für Studenten, Berufstätige, Unternehmer, Kreative und Privatiers gibt es noch etwas besonders Interessantes. Selbst-Hypnose können wir gezielt nutzen um uns zu motivieren. Hatten Sie schon mal das Gefühl, dass Ihnen die Motivation abhanden gekommen ist?

Selbst-Motivation

Für Schüler & Studenten

Stell Dir vor, Du hättest eine Methode, mit der Du konzentriert und motiviert lernst und die Prüfungen schaffst.

Für Berufstätige

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Methode mit der Sie sich so motivieren, dass Sie Ihre Jahres-Ziel-Vereinbarungen schon lange vor Dezember erreichen.

Für Unternehmer & Selbst-Ständige

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Methode, mit der Sie motiviert Ihre Akquise-Strategie umsetzen. Kein Zögern, kein Zaudern. Nur vorwärts weiter-kommen.

Für Jedermann

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine Methode, mit der Sie Ihre Steuer-Erklärung dieses Jahr zügig und ohne Aufschieben erledigen. Eine der wichtigsten Anwendungs-Möglichkeiten der Selbst-Hypnose ist die Selbst-Motivation. Motivation reicht 48 Stunden. Danach schlagen Sie wieder in der Realität auf, wenn Sie nicht wissen, wie Sie sich Ihre Motivation erhalten. Mit Selbst-Hypnose können Sie diese Zeitgrenze beliebig ausdehnen.

Erfolgs-Motivation

Erfolgs-Motivation mit Selbst-Hypnose kann viel mehr erreichen, als sich immer wieder Motivations-Spritzen zu setzen, oder sie sich vom Guru zu holen. Wir können unser Kopf-Kino, unsere Vorstellungs-Kraft ganz gezielt nutzen um uns die Begeisterung  des Erfolges vorzustellen, die wir erleben, wenn wir unser Ziel erreichen. Damit nutzen wir die magnetische, fast sexuelle Anziehungs-Kraft des Erfolges. Unsere Vorstellungs-Kraft unterteilt für uns den Weg zum Erfolg in die möglichen Schritte. Wir brauchen nur noch dem Pfad zu folgen, den unser geniales Unterbewusstsein für uns bereitet. Nutzen wir täglich Selbst-Hypnose ähnlich wie es auch Henri Ford, MozartNapoleon Hill und viele andere Größen taten, wird unser Ziel zu dem stärksten denkbaren Motivator. Dadurch verliert alles, was uns sonst abschreckt, seine Wirkung. Ablenkungen werden unwichtig im Vergleich mit der tiefen Freude und Befriedigung, die von dem Ergebnis in unserer Vorstellungs-Kraft ausgeht.

Erfolg ist sexy.

Blockaden lösen Selbst-Hypnose kann auch verwendet werden, um die unterbewussten Hindernisse zum Erfolg zu erkennen und sie zu entfernen.

Ermüdung beseitigen

Eine weitere Neben-Wirkung von optimal angewendeter Selbst-Hypnose ist, dass wir viel weniger ermüden und erschöpft sind. Das erreichen wir durch hypnotisches Wieder-Aufladen unserer Batterien: Mit regelmäßiger  Selbst-Hypnose  regenerieren wir schneller und besser. Mit der Begeisterung, die wir für unser Erfolgs-Ziel spüren entledigen wir uns systematisch unserer Energie-Räuber wie zB negative Emotionen, Stimmungen, Einstellungen und einem negativen Umfeld.

Fazit

Mit einer guten Ausbildung in Selbst-Hypnose können wir ganz gezielt unsere Motivation mit unserem eigenen Erfolg verknüpfen. Wir können unsere Kraft aus unseren eigenen Zielen ziehen. Mit Selbst-Hypnose können wir uns so auf unser Ziel und unseren Erfolg programmieren, dass wir uns ganz leicht und automatisch auf das fokussieren, was wirklich für uns im Leben wichtig ist. So können wir  automatisch negative Faktoren zum Positiven ändern. So können wir automatisch unsere Emotionen steuern. So können wir ganz automatisch unsere Motivation erhalten und steigern.

Haben Sie Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar:
  • Tel.: 0221 9130 987
  • Email: info@hypnose-zentrum-koeln.de
Herzlichst,

Axel Hombach

selbsthypnose-das-tool-zum-erfolg

Selbsthypnose, das Tool zum Erfolg

Selbst-Hypnose ist das Geheimnis des Erfolgs

Selbst-Hypnose mag auch das Geheimnis (engl.: „the secret“) hinter einigen gigantischen finanziellen Erfolgen sein. Und Selbst-Hypnose kann als der Aaron-Stab beschrieben werden, mit dem viele große Erfinder die Quelle ihrer Kreativität anzapften. Georg Washington Carver, „der Mann der mit den Blumen spricht“, sagt klar in dem gleichnamigen Buch von Glenn Clark: „Mein ganzes Leben bin ich um 4 Uhr morgens aufgestanden, bin in die Wälder gegangen und habe mit Gott gesprochen. Dort gibt er mir meine Aufträge für den Tag …“ In dem gleichen Buch schreibt Glenn Clark, dass Thomas A. Edison glaubte, dass seine Erfindungen zu ihm kamen durch die unbegrenzten Kräfte des Universums. Und zwar niemals besser als wenn er entspannt war. Henry Ford ging in die Einsamkeit seines Meditationsraums. Dort löste er Probleme und plante seine Unternehmensaktivitäten. Napoleon Hill betitelt das 14. Kapitel seines Klassikers „Think and Grow Rich„: „Der Sechste Sinn„(engl.: „The Sixth Sense – the door to the temple of wisdom“). Er beschreibt in diesem Kapitel seine täglichen imaginären Rats-Sitzungen mit 9 großen Persönlichkeiten. Diese 9 Großen waren Ralph Waldo Emerson, Thomas Paine,  Thomas Alva Edison, Charles Darwin, Abraham Lincoln, Luther Burbank, Napoleon Bonaparte, Henry Ford and Andrew Carnegie. Sie waren seine „unsichtbaren Berater“. Später vergrößerte er die Zahl seiner imaginären Berater auf über 50. Er hielt diese Ratssitzungen, diese Meetings, kurz bevor er schlafen ging. Er war der Vorsitzende des Vorstandes Seiner Selbst. Er entschied, was unternommen wurde um seinen Lebens-Plan zu verwirklichen. Er gibt sich große Mühe seine imaginären Meetings nicht Selbst-Hypnose zu nennen. Er schreibt:
„Damit ich nicht missverstanden werde, möchte ich hier mit allem Nachdruck erklären, dass ich diese Kabinettssitzungen noch immer als rein imaginär betrachte. Ich fühle mich aber berechtigt, darauf hinzuweisen, dass auch wenn mein Kabinett rein fiktiv sein mag und die Sitzungen nur in meiner Phantasie stattfinden, sie mich zu glorreichen Abenteuern geführt haben, Wertschätzung wahrer Größe wieder haben aufleben lassen, zu kreativen Unternehmungen angespornt, und zum Ausdruck wahrhafter Gedanken ermutigt haben.“
Einsamkeit, Meditation, Entspannung, mit Gott sprechen oder imaginäre Berater. Wie sehr ähnelt das – außer im Namen – der Hypnose!

Fazit

Es gibt unzählige Beispiele in der Geschichte, die zeigen, dass große Persönlichkeiten – Künstler, Schriftsteller, Maler, Unternehmer, Wissenschaftler, Ingenieure und Erfinder – die natürliche Gabe der Selbst-Hypnose verwendet haben. Sie haben Selbst-Hypnose genutzt um sich über den Durchschnitt, über das Mittelmaß zu erheben. Doch Schüler und Studenten der kommenden Generationen werden sich die gleichen Techniken durch freiwilliges Training aneignen können. Natürlich, es mag etwas schwieriger werden, als Genie anerkannt zu werden, wenn jeder weiß, wie man ein Genie wird.  

Haben Sie Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar:

  • Tel.: 0221 9130 987
  • Email: info@hypnose-zentrum-koeln.de

Herzlichst,

Axel Hombach

endlich-nichtraucher-mit-hypnose-meine-geschichte

Endlich Nichtraucher mit Hypnose: Meine Geschichte

Ich bin Nichtraucher

Am 6. Januar 2008 rauchte ich die letzte Zigarette. In wenigen Tagen werde ich seid 6 Jahren Nichtraucher sein. Ich wiege weniger als vor 6 Jahren. Ich bin gesünder als vor 6 Jahren. Ich fühle mich besser und jünger als vor 6 Jahren.

Warum soll ich Nichtraucher werden?

Schon während des Jahres 2007 spürte ich, dass ich aufhören wollte zu rauchen. Aber warum? Sollte ich dafür nicht gute Gründe haben? zB Gesundheit, bessere Ausdauer, besseres Geschmacks-Empfinden. Alles das waren rationale Gründe. Keiner dieser Gründe fühlte sich für mich „richtig“ an.

Meine Sorgen Nichtraucher zu werden

Dagegen gab es verschiedene Gründe, warum ich noch rauchte.
  • ich wollte nicht zunehmen
  • die Solidarität unter Rauchern.
  • als Raucher knüpft man leichter Kontakte.
  • in meiner Verwandtschaft gab es fast 100-jährige Raucher.
Und, ich fragte mich, was ich mit der ganzen zusätzlichen Zeit machen soll. Alle diese Gründe waren Alibis. Tatsächlich machte mir Sorgen.
  • Sorgen vor dem Zunehmen
  • Sorgen vor dem Nicht-Rauchen.
  • Sorgen vor den Entzugs-Erscheinungen.

Ich beschließe Nichtraucher zu werden

Ende 2007 beschloss ich Nichtraucher zu werden. Mein einziger Grund: Ich wollte nicht mehr Rauchen. Alle anderen Gründe spielten keine Rolle mehr. Nur: Ich will nicht mehr! Ich will Nichtraucher sein. Ich hatte ein Ziel. Und dieses Ziel wollte ich erreichen. Ich beschloss, mein Ziel zu erreichen.

Mein Plan Nichtraucher zu werden

Mein Plan Nichtraucher zu werden bestand darin, dass ich über meinen Weihnachts-Urlaub allen Tabak, den ich in der Wohnung hatte, aufrauchen würde. Ich hatte noch so viel Tabak, Blättchen und Zigaretten im Haus, dass ich über Weihnachten und Neujahr kommen würde.

Die letzte Zigarette

Am Sonntag, den 6. Januar 2008 rauchte ich die letzte Zigarette.  Es war der letzte Tag meines Weihnachts-Urlaubes. Am Montag, den 7. Januar fuhr ich wieder zur Arbeit. In den folgenden Wochen wartete ich jeden Tag auf die Entzugserscheinungen und die Schrecken, die so viele gescheiterte Ex-Raucher erzählen. Ich wartete und nichts kam. Ich nahm nicht zu, ich hatte kein Verlangen nach Zigaretten, keine Schweißausbrüche, keine Gereiztheit… Nichts. Mit jedem Tag entspannte ich mehr.

Mit Hypnose zum Nichtraucher

Als Hypnotiseur weiß ich, dass meine Sorgen aus meinem Unterbewusstsein kommen. Und die Alibis waren die rationalen Begründungen für meine Sorgen vor dem Nichtrauchen. Mein fester Entschluss Nichtraucher zu werden, ohne wenn und aber, war von meinem Unterbewusstsein getroffen worden. Als ich mich bewusst entschloss, Nichtraucher zu werden, stimmten mein Unterbewusstsein und mein rationaler Verstand überein. In dem Augenblick, als ich mich selber als Nichtraucher empfand, war der wichtigste Schritt getan.
  • Meine Erwartung war: Ab dem Tag, an dem mein Tabak aufgeraucht ist, rauche ich nicht mehr
  • In meiner Vorstellung nahm ich mich schon als Nichtraucher  war.
  • Das Tabak-Aufrauchen war das Ritual, das den Pakt beschloss.
Hypnose funktioniert so. Ohne es zu dem damaligen Zeitpunkt zu wissen habe ich Selbst-Hypnose genutzt um Nichtraucher zu werden.

Fazit

Um erfolgreich Nichtraucher zu werden braucht es 3 Zutaten:
  1. die Erwartung, dass man ab einem bestimmten Zeitpunkt ohne Zigaretten lebt.
  2. die Vorstellung, Nichtraucher zu sein.
  3. ein Ritual, um Erwartung und Vorstellung zusammen zu bringen.
Dieses Ritual ist die Hypnose. Wenn Sie in Erwartung und Vorstellung bereits Nichtraucher sind, dann wird das Ritual, die Hypnose sofort erfolgreich sein.   Haben Sie Fragen? Sprechen Sie mich an: Axel Hombach Tel: 0221 9130 987 Email: info@hypnose-zentrum-koeln.de
das-hypnose-zentrum-koeln

Das Hypnose Zentrum Köln

Der Ursprung des Hypnose Zentrum Köln:

Das NOJ ist eine Maya- Glyphe des rituellen Kalenders Tzolkin und hat eine Reihe unterschiedlicher Darstellungen, abhängig von der Quelle. Die hier gezeigte ist eine von vielen.

Aussprache und Wahrnehmung:

Für uns Deutschsprachige liegt es nahe, NOJ wie das Wort “neu” auszusprechen. Es ist jedoch die spanische Schreibweise und wird wie das deutsche Wort “noch” ausgesprochen. Dadurch ergibt sich ein faszinierender Spannungsbogen: Spricht man das NOJ spanisch aus, ergibt sich für unser Verständnis die aktuelle Situation, die wir ändern wollen, das „Noch“. Sprechen wir es deutsch aus, ergibt sich daraus die neue Situation, unser Ziel, das „Neu“.

Das Logo:

Die von mir als Logo verwendete Darstellung des NOJ wurde von der mexikanischen Grafikdesignerin Andrea Hernández für mich entworfen. Sie orientiert sich an der antiken Darstellung des No’j. In ihrer Interpretation steht das NO’J für den Denker, der intelligent, mental aktiv, rationalisierend, reflektiv und praktisch veranlagt ist. Das NOJ steht für diejenigen, die etwas umsetzen, als Anführer innerhalb von Gemeinschaften. Meditativ und visionär, gelten sie bei den Maya als “Hirne des Himmels”. In ihrem Design symbolisiert die äußere Umfassung den menschlichen Kopf, den Schädel, der das linsenförmige Hirn und das damit verbundene Rückenmark, das hier zwei Stränge zu haben scheint, umschließt. Die vier Punkte, die von unten nach oben größer werden, repräsentieren das stetig wachsende Wissen, jedes einzelnen und der Menschheit. Haben Sie Fragen? Rufen Sie mich an: 0221 9130 987 Schreiben Sie mir: info@hypnose-zentrum-koeln.de Herzlichst, Ihr Axel Hombach
hypnose-zentrum-koeln-buch-empfehlungen

Hypnose Zentrum Köln Buch-Empfehlungen

Buch-Empfehlungen

Von Zeit zu Zeit werde ich hier Bücher empfehlen. Meine Buch-Empfehlungen haben im engeren und weiteren Sinne mit Hypnose zu tun, und wie wir unser Unterbewusstes zu unserem Nutzen einsetzen können. Es werden Bücher sein, die ich selber gelesen habe, bzw. die mir wärmstens empfohlen wurden. Die meisten Bücher, die ich inzwischen gelesen habe, sind Englisch. Aus meiner Sicht stammen auch die wichtigsten Bücher zu dem Thema aus dem angelsächsischen und dem angloamerikanischen Raum. Dazu gehören auch Bücher ursprünglich deutschsprachiger Autoren, wie zB. Friedrich Perls. Wenn es deutsche Übersetzungen meiner Buchempfehlungen gibt, werde ich diese natürlich hier verlinken. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Weiterbilden mit ausgewählten Werken.

Haben Sie Fragen?

Sind sie neugierig? Rufen Sie mich an: 0221 9130 987 Schreiben Sie mir: info@hypnose-zentrum-koeln.de Herzlichst, Ihr Axel Hombach